FANDOM


Gestern war es so weit, Eranikus sollte mit hilfe von Bewahrer Remulos, dem Zirkel des Cenarius und etlichen Freiwilligen aus dem Alptraum befreit werden. Unzählige Recken aus aller Welt fanden sich zusammen um zu dieser Tat ihren Beitrag zu leisten, so wie auch ich mich ihnen anschloss.

Sogar die Horde, die auch in Frieden zum Zirkel des Cenarius steht, kam zur Unterstützung. Als sich schließlich genug Mitstreiter eingefunden hatten sprach Aberann, ein großer Hexenmeister der Allianz mit dem Bewahrer Remulos, auf das die Beschwörung beginnen sollte

Die gesammelten Streiter begaben sich auf die Plattform, von der aus man einen großen Überblick über den Elune´ara See hatte. Hier sollte der alte Drache gerufen werden.

EranikusPlattform

Die Streitmacht sammelt sich an der Plattform

Remulos begann zu sprechen: Der Spalt wird sich hier über dem Elune´ara See öffnen. Macht euch bereit, Aberann. Eranikus´ Übergang in diese Welt wird von Chaos und Hass gekennzeichnet sein.

EranikusSpalt

Der Spalt öffnet sich

Remulos begann einen Zauber zu wirken, und die Luft über dem Elune´ara See begann zu schimmern. Alle blickten gebannt auf den See, während sich langsam die gewaltige Gestalt eines fliegenden grünen Drachen manifestierte.

EranikusPlattform2

Eranikus erscheint

Eranikus der Tyrann des Traums schreit: Erbärmliche, berechenbare Sterbliche... Ihr wisst nicht, was Ihr getan habt! Der Wunsch des Meisters hat sich erfüllt. Moonglade wird zerstört werden und Malfurion gleich mit!

Bewahrer Remulos schreit: Wer ist hier der Narr, Untier? Ihr habt doch nicht wirklich geglaubt, dass wir Euch in Malfurions Nähe beschwören würden? Eure Erlösung naht, Eranikus. Ihr werdet endgültig von Eurem Wahnsinn befreit werden.

Eranikus der Tyrann des Traums schreit: Meine Erlösung? Ihr habt Mut, kleines Wesen. Nur der Wille meines Gottes kann mir Erlösung verschaffen.

Bewahrer Remulos schreit: Dämon! Spürt die Macht von Cenarius!

Eranikus der Tyrann des Traums lacht teuflisch.
Eranikus der Tyrann des Traums schreit: In der Tat seid ihr nicht Euer Vater, Insekt. Wenn ich wollte könnte ich euch mit einem einzigen Schlag vernichten. Übergebt mir Shan´do Stormrage und ich werde Euer erbärmliches Leben und das Eurer Männer verschonen.

Was darauf hin geschah kann ich nicht mehr genau sagen. Auf jeden Fall schrie er etwas davon das Wesen aus dem Alptraum die ihn unterstützen sollten. Remulos lief los in die Hütte des Dorfältesten von Moonglade, um dort in den Häusern, geschützt vor dem Drachen, die Diener von Eranikus bekämpfen zu können. Er erhob wieder das Wort.

Bewahrer Remulos sagt: Wir werden diese Dämonen gemeinsam bekämpfen! Die Verteidiger von Nighthaven stehen uns zur Seite, wenn es sein muss bis in den Tod. Schnell jetzt! Wir müssen diese Kreaturen in den Alptraum zurücktreiben. Vernichtet Sie alle!

Kaum hatte Remulos seinen Satz vollendet erschienen sie, dunkle Schemen, bei deren Anblick sich einem selbst die feinsten Nackenhäärchen aufstellten. Der Kampf hatte begonnen.

Die Schlacht wütete los, und schließlich mussten wir die Häuser verlassen. Viele Verteidiger waren schon gefallen und mit jedem Toten wurden die Schemen größer und stärker.

Schließlich gelang es uns doch, seine Schemen zu besiegen, und so zwangen wir Eranikus zu Boden, wo der eigentliche Kampf begann

Der Kampf war lang und hart, immer mehr Streiter gingen zu Boden. Schließlich, als die Lage brenzlig wurde, ertönte eine elfische Frauenstimme, Tyrande, Hohepriesterin der Elune war mit weiteren Priesterinnen zu unserer Unterstützung gekommen

Tyrande schreit: Befreie dich von deinen Sünden, Eranikus. Alles wird vergeben werden...

Tyrande schreit: Ihr werdet Vergebung erfahren, Eranikus. Elune wird euch immer lieben. Befreit euch von den Fesseln, die sich Euer bemächtigt haben.

Der Kampf tobte weiter und durch ihre heilende Unterstützung wendete sich das Blatt zu unseren Gunsten. Während Remulos, unterstützt von Tyrande, einen Zauber wirkte um Eranikus´ Gedankengefängnis aufzubrechen schlug dieser Weiter unbeirrbar auf unsere Streiter ein. Schließlich wurde auch die Kraft ihrer Priesterinnen erschöpft und die Lage spannte sich an

Tyrande sagt: Die Umklammerung der alten Götter ist unlösbar. Er wird von ihren dunklen Gedanken verzehrt... Ich... Ich kann nicht... Kann nicht länger durchhalten... Elune steh mir bei...

Kurz darauf ging ich zu Boden und es war als würde ich neben meinem Körper, und neben Tyrande stehen

EranikusTyrande

Tyrande im Kampf

Doch plötzlich hallte ein Schrei durch das kleine Dorf

Eranikus der Tyrann des Traums schreit: ES BRENNT! DER SCHMERZ... SENGEND...

Man sah wie Eranikus von Sekunde zu Sekunde schwächer wurde, und schließlich brach er den Angriff ab. Alle hielten inne

Eranikus der Tyrann des Traums schreit: Wieso? Wie konnte all das mit mir geschehen? Wo wart Ihr, Tyrande? Wo wart Ihr, als ich vor Elune in Ungnade fiel?

Eranikus der Tyrann des Traums schreit: Ich... ich kann Elunes Berührung erneut auf meiner Seele spüren... Sie lächelt mich an... ja... ich...

Eranikus der Tyrann des Traums ist vollständig von Elunes Licht eingehüllt. Eine nie dagewesene Stille legt sich über Moonglade.

Tyrande schreit: Gepriesen sei Elune... Eranikus ist erlöst.

Sein Körper löste sich auf, und ein Nachtelf erschien dort, wo zuvor Eranikus lag.

Eranikus der Erlöste sagt: So lange war ich verloren... die Verderbnis des Alptraums hatte sich meiner bemächtigt... und jetzt habt ihr... ihr alle... ihr allle habt mich erlöst. Mich aus ihrer Umklammerung befreit.

EranikusErloesung2

Eranikus Erlösung

Eranikus der Erlöste sagt: Ich bin eurer Gebete nicht würdig. Ihr seid wahrhaft ein Engel des Lichts. Bitte lasst mir Eure Unterstützung zuteil werden, auf das ich zum Grabhügel zurückkehren und erneut in den Traum gelangen kann. Auch ich, wie Malfurion, habe eine Liebste, die mich erwartet... ich muss zu Ihr zurückkehren... Ich muss sie beschützen...

Tyrande nickt.

Bewahrer Remulos sagt: Es wird geschehen, Eranikus. Lebt wohl, oh Weiser!

Kurz darauf spürte ich wie etwas an mir zerrte... ich konnte ihm nicht widerstehen und wurde zurück in meinen Körper gerissen. Die Welt sah wieder normal aus, und meine Gliedmaßen schmerzten. Eine Priesterin der Elune war über mich gebeugt und fragte nach meinem Wohlbefinden. Nach einigen heilenden Gebeten ging es mir wieder besser. Doch andere schienen nicht so viel glück gehabt zu haben, viele haben das Licht der Welt nicht mehr erblickt. Aber Eranikus ist erlöst und kann nicht weiter den Smaragdgrünen Traum pervertieren.