FANDOM


Caindrick Frostzorn
150px
Eigenschaften
Stellung
Beruf
Wohnort
Volk Mensch
Gilde Schwarzer Regen
Alter unbekannt. natürliche Alterung im Jahre 30 gestoppt
Augenfarbe eisig blau, leuchtend
Haare
Größe 195 cm
Besonderheiten Großmeister des Schwarzen Kreuzzuges
Negatives herrisch, unberechenbar, kämpferisch, fanatisch
Positives Ein Mann von Ehre, charismatisch, mysthifizierend


Caindrick Frostzorn, früher Caindrick Gawan Acail, ist ein dem Lichkönig treu ergebener Todesritter. War er früher ein Ritter der Silbernen Hand, so ist er mittlerweile der Anführer des schwarzen Kreuzzuges, dessen Ziele bis heute im Unklaren sind.


Aussehen Bearbeiten

Caindrick Frostzorn wirkt wie ein typischer Todesritter, wären da nicht so einige Dinge, die ihn deutlich von anderen unterscheiden. Zum einen wirkt er in Rüstung größer als alle anderen Todesritter, die ihn umgeben. Weiterhin ist auffällig, dass er an seinem Gürtel stets, egal in welcher Kleidung, einen dunkeldüsteren Folianten trägt, der mit einer kruden Eisenkette an seinem Gürtel befestigt zu sein scheint. Aussagen zufolge ist seine Umgebung stets sehr kühl, manche sagen sogar, sie würden den Raureif auf dem Boden wachsen sehen. Über sein Aussehen ist wenig zu sagen, außer dass er weißes Haupt- und Barthaar hat. Zuwenige haben ihn je von Angesicht zu Angesicht gesehen. Es deutet aber darauf hin, dass er sein Äußeres stets verändert.


Jugend und Aufstieg im Orden der silbernen Hand Bearbeiten

Caindrick wurde im Jahre -20 vor der Öffnung des dunklen Portales als Sohn einer Soldatenfamilie in Tirisfal geboren. Seine beiden Geschwister und er schlugen, der Familienlinie treu, den Weg des Kriegers bzw. des Rittertums ein. Wenig ist über seine Kindheit und Jugend bekannt, außer dass er sich - als im Jahre 0 das Portal geöffnet wurde - freiwillig meldete, dem Königreich Sturmwind gegen diese Bedrohung zu helfen. Als einer der Ersten bemühte er sich nach dem 1. Krieg, dem Orden der Silbernen Hand anzugehören und stieg schnell in deren Rängen auf.


In Liebe und Krieg Bearbeiten

Während des verlustreichen zweiten Krieges gegen die Orks kämpfte Caindrick zusammen mit Ordensbrüdern und Schwestern verbissen und unnachgiebig. Während dieser Zeit lernte er Marysa Braunfurt kennen, die ebenfalls im Orden der Silbernen Hand diente. Während der kurzen Zeit im Lazarett hinter den Frontlinien verliebten sie sich ineinander. Zuerst heimlich, dann aber heirateten sie offiziell. Wenige Nächte darauf wurde das Lazarett von Orks gestürmt. Caindrick und Marysa flohen und konnten sich an einem der rückwärtigen Posten mit anderen Versprengten sammeln. In Ermangelung eines Anführers übernahm Caindrick das Kommando und führte den Haufen Soldaten (immerhin 120 Schwerter) dem Feind in die Flanke, da die Orks derzeit auf dem Vormarsch auf das Hauptquartier waren. Durch diesen Einsatz wurden viele Männer und Frauen gerettet. Caindrick wurde zum Helden der Stunde gemacht. Von da an wurde Caindrick von einer Schlacht zur nächsten geschickt. Marysa jedoch, erschüttert durch den Wahnsinn des Krieges, desertierte und kaufte sich von ihren Ersparnissen das gemeinsame Gut in Westfall. Caindrick deckte ihre Flucht, zu groß war seine Liebe. Gegen Ende des Krieges wird den beiden ein Sohn geboren: Benett Cedric Tristan. Der Junge wächst größtenteils ohne Vater auf, da dieser ohne großartige Pause vom zweiten Krieg weiter in die Rückzugsscharmützel der Orks beordert wird.


Verschwinden und Tod Bearbeiten

Während des zweiten Krieges gegen die Orks geriet Caindricks Trupp in eine Falle und wurde fast vollständig aufgerieben und vernichtet. Sein Leichnam wurde nicht gefunden, aber da die Orks damals alle Leichen verbrannten, ging man davon aus, dass auch Caindrick unter den Toten war. Man errichtete ihm in Lordaeron ein Heldengrab, welches jedoch leer blieb.

Die scharlachroten Lande Bearbeiten

Während Arthas Großoffensive gegen die scharlachroten Lande und den scharlachroten Kreuzzug fiel immer wieder ein Todesritter auf, der aufgrund seines Aussehens als Caindrick identifiziert werden konnte. Er führte viele seiner Leute in die Schlacht und fügte dem scharlachroten Orden viel Schaden zu. Ihm zur Seite stand zu dieser Zeit sein Sohn Benett, der ebenfalls zum Todesritter gemacht worden ist.

Der schwarze Kreuzzug Bearbeiten

Nachdem Darion Mograine sich gegen Arthas auflehnte und von ihm abgeschworen hatte, verblieb Caindrick, der sich mittlerweile den Kriegsnamen "Frostzorn" gegeben hatte, zum Schein in den Reihen der Ritter der schwarzen Klinge. Schon bald jedoch sagte er sich los und tauchte unter. Er und viele andere gründeten den schwarzen Kreuzzug, eine Organisation, die im Geheimen innerhalb der Reihen der Allianz für Verwirrung und Zerstörung sorgte. Es heißt, Caindrick Frostzorn folgt der Prophezeiung der Eisigen Nacht. Benett Frostzorn, geplagt von den Sünden seiner Taten, sagte sich ab diesem Zeitpunkt von seinem Vater los und schloss sich dem Bund von Westwacht an.