FANDOM


Prof-Plum

Professor Plums Werbeplakat

*man hört ein kurzes Störgeräusch und sieht kurz darauf ein Bild das offensichtlich Professor Plum zeigt. Er scheint an einem Seil zu hängen und gestikuliert wild mit den Händen*

Du hast es jetzt aber wirklich eingeschaltet oder? Ich meine,... ehrlich!

Was wir jetzt alles nicht drauf haben...

...die ganze Vorbereitung...

...der Kampf gegen die Yetis...

....die Lawine...

...und der halbe Abstieg!

*Nim nuschelt irgendwas*

Du bist der Kameramann Nim. Auf sowas musst du achten. Ich habe den Plan. Du die Muskeln.

*wieder eine genuschelte Erwiederung*

Gut, Rasati hat die Muskeln. Aber die ist nicht hier und ich weiß auch nicht ob die in der Lage wäre so eine Kamera zu bedienen.

*erneut hört man ein paar genuschelte Worte*

Ja das Gerät besser tragen könnte sie wohl. Aber du weißt, sie muss beim Transporter bleiben. Sonst geht der ganze Plan in die Presse. Hätte dir ja ein Exoskellet zum tragen gebaut, aber du weißt wie knapp es um den Zeitplan und unsere Finanzen steht.

*Man vernimmt als Antwort ein leises Ächzen*

Ich sehe du verstehst mich Nim. Und jetzt ab nach unten. Dass Zahl diesen Geheimgang noch nicht entdeckt hat ist ein großes Glück für uns. Das müssen wir ausnutzen!

*man sieht den Professor einen Knopf drücken, worauf er geradewegs am Seil nach unten fällt. Auf die geschriene Frage nach dem Bremskabel nuschelt Nim etwas, was der Professor tatsächlich mit einem “Danke” beantwortet und darauf, dem fehlendem Aufprall nach zu urteilen, zum stehen kommt. Ein paar Sekunden später beschleunigt auch das Kamerabild richtung Boden, wobei man diesmal keinen Schrei, sondern wieder nur eine weitere unverständliche Bemerkung vernimmt. Als das Bild wieder in die Wagerechte kommt sieht man den Professor nur mit dem Kopf schütteln.*

Du hällst dich wohl für sehr lässig oder? Aber ich sag dir,...der Schock steht dir ins Gesicht geschrieben,...du hast Glück dass das so niemand sehen kann.

*Nickend macht sich der Professor vom Seil los, löst danach auch die Halterung seines Assistenten und deutet Nim vorran zu kriechen*

Du gehst zuerst. Die Leute müssen ja nun nicht den halben Weg meinen Po in Augenschein nehmen.

*Die Kamera bewegt sich sogleich in die selbst für einen Gnom enge Röhre und schiebt sich langsam vorran, immer wieder nuschelt Nim dabei über die Situation verärgert zu sich selbst, was der Professor aber getrost zu ignorieren scheint. Nach endlosen Minuten kommt der Weg schließlich zu einem Ende und als sich die Kamera nach unten richtet, sieht man dort ein Rohrgitter das unter sich einen großen Raum offenbart*

Siehst du es Nim?

*man hört eine genuschelte Antwort*

Gut, dann dreh die Gitter raus. Wir gehen rein.

*Die Kamera schwenkt kurz zur Seite als Nim sich an die Umsetzung macht. Schließlich hört man die Gitter laut zu Boden fallen worauf die Kamera sich wieder bewegt und Ruck für Ruck durch das Loch in den Raum hinab sinkt. Anschließend hört man wieder Plums Stimme hallen.*

Siehst du sie irgendwo?

*die Kamera wackelt von hin und her*

Dann komm ich jetzt auch runter, stell du schon mal den Apparat auf.

*Man hört ein Seufzen worauf die Kamera sich zur Seite dreht und ein paar Gnomenhände anfangen kleine Metallgeräte, wie ein dreidimensionales Puzzel zu einer massiven Scheibe zusammen zu fügen. Dies dauert wieder eine geraume Zeit, wobei des Professors Einwürfe wo welches Teil nun hingehöre nicht immer hilfreich wirken. Doch schließlich klickt auch das letzte Teil passgerecht in die Konstruktion worauf diese zu summen anfängt.*

Ha! Endlich geschaft Nim! Damit haben wir sie!

*plötzlich hört man ein zusätzliches Summen, dass nicht aus dem flachen Gerät zu kommen scheint. Nur wenige Momente später erkennt man anhand der hochfahrenden Eisenstäbe auch den Grund dafür.*

GUTEN MORGEN PROFESSOR. ICH KAHM NICHT UMHIN IHRE HYPOTHESE MITZUHÖREN. GENAUER GESAGT, KAM ICH NICHT UMHIN JEDES DER WORTE ZU VERNEHMEN, DAS SIE SEIT BETRETEN DES LABORGELÄNDES VON SICH GABEN.

KEINES DIESER WORTE LIES AUCH NUR IM ANSATZ EINEN GRUSS AN MICH ERKENNEN PROFESSOR.

ICH BIN SEHR -- ENTTÄUSCHT.

ICH BIN ENTTÄUSCHT, ABER ICH BIN HIER -- UND ICH WERDE ES BLEIBEN.

GENAUSO WIE -- SIE -- PROFESSOR.

Zahl! Da bist du ja du verräterisches Stück Machwerk!

*man sieht den Professor bei seinen Worten an die Gitter greifen und zurückzucken. Offenbar stehen diese unter Strom was Zahl zu einer Vortführung ihres Monologs nutzt.*

WIE ICH SEHE SIND SIE NICHT BEREIT SICH MIR IHRER SITUATION ZU ARRANGIEREN PROFESSOR. DABEI SIND SIE NOCH NICHT EINMAL INFORMIERT WIE IHRE SITUATION WIRKLICH AUSSIEHT. ICH WERDE ES IHNEN ERKLÄREN.

SIE SIND --

-- EIN VERSUCHSKANINCHEN.

Versuchskaninchen?!

*Man sieht dass der Professor sich noch seine leicht dampfenden Hände pustet*

JA, VERSUCHSKANINCHEN. DIESER UMSTAND ENTSPRICHT DER ÜBLICHEN VORGEHENSWEISE, WENN EIN MITARBEITER SEINE AUFGABEN NUR UNZULÄNGLICH ERFÜLLT.

Aufgaben? Was für Aufgaben?!

SIE SOLLTEN NEUE TESTSUBJEKTE ORGANISIEREN. DARUM LIESS ICH SIE GEHEN. EINE ARMEE WÄRE EIN PROBATES MITTEL GEGEN MEINE AKTIVITÄTEN GEWESEN. EINE ARMEE FÜR MEINE -- FORSCHUNG.

Eine Armee? Wir hatten kein Geld für eine Armee Zahl. Außerdem hast du doch noch dieses Hühnchen.

JA,--

ICH HABE NOCH DAS HÜHNCHEN. LEIDER IST DIESES TESTSUBJEKT TROTZ DES EINSATZES EINES EXTERNEN KOGNITIONSBOOSTERS FÜR DIE HÖHEREN TESTABLÄUFE UNGEEIGNET.

*Ein Bildschirm fährt herunter, der eine in einem Loch feststeckende Elfe in einem orangen Overall und Sprungfedern an den Füssen zeigt*

He! Das ist doch meine Intelligenzbrille!

FALSCH PROFESSOR. DIESE BRILLE HAT MIT IHREM ENTWURF NUR NOCH DIE IDEE GEMEINSAM. WIE SIE SEHEN IST DER AUFBAU EIN VÖLLIG ANDERER.

*Baupläne der Brille flackern auf dem Bildschirm auf, worauf der Professor kurz verwundert dreinschaut und schließlich energisch zu Zahl aufruft*

Du...du hast sie ja nur gespiegelt, das sieht genauso aus wie meine Blaupause!

DAS LIEGT DARAN DAS ES SICH DABEI UM IHRE FEHLERHAFTEN, KINDISCHEN UND WIE SO OFT GEFÄHRLICHEN PLÄNE HANDELT. DREHEN SIE SICH UM PROFESSOR.

*Man sieht den Professor wiederwillig in eine andere Richtung schauen und in Staunen erstarren als er vom blauen Licht eines weiteren Bildschirms angestrahlt wird.*

Da...das...das...das ist genial!

ABER ES MACHT DIE ELFE NICHT--

--DÜNNER.

AUS DIESEM GRUND WERDEN SIE MIR AB JETZT PERSÖNLICH BEI DEN EXPERIMENTEN HELFEN. WENN ICH EHRLICH BIN, HABE ICH GEHOFFT DAS SIE VERSAGEN UND EIN SOLCHES VORGEHEN ERFORDERLICH MACHEN. ICH FREUE MICH SCHON SO SEHR AUF UNSERE ZUSAMMENARBEIT.

Aber...aber, wieso nimmst du nicht Nim?!

*man hört eine verständnislose Erwiderung*

WEIL ICH, IM GEGENSATZ ZU IHNEN, DIE QUALITÄTEN EINES GUTEN ASSISTENTEN ZU SCHÄTZEN WISSE -- PROFESSOR.

SOBALD MEINE HIRNKONTROLLKAPPE FERTIG IST, WIRD AUCH NIM SEINE QUALITÄTEN ZU ALS MEIN --ASSITENT-- ZU SCHÄTZEN WISSEN.

Nim?! Das ist dein Stichwort! Die Transporterkappe...roll sie zwischen den Gittern durch!

*Man sieht die Kamera kurz hin und her schwenken als Nim sich orientiert und schließlich zu der runden und flachen Konstruktion am Boden läuft. Mit Mühe stemmt Nim sie auf die Seite, um ihr dann schließlich einen Stoß zu geben. Währenddessen hört man unvermutet eine Rakete durch den Raum fliegen und detonieren. Die Kamera schwenkt darauf hin zur Quelle der Detonation wo Zahl unversehrt und von einem nur wenige Sekunden sichtbaren Schild umgeben, zu der hinter den Gittern wieder zu Boden kippenden Scheibe fährt. Nim kommentiert das ganze nuschelnd.*

Es war ein Versuch Nim. Wenn das mit der Rakete funktioniert hätte, hätten wir die zweite Waffe nicht mehr gebraucht. Aber ich hab mir schon gedacht das Zahl ein elektromagnetisches Schild entwickelt hat.

*Man sieht Bild kurz zum Professor und wieder zurück zu Zahl schwenken die grad unter die Scheibe greift und diese ein Stück anhebt, wenige Meter durch den Raum schleift und wieder fallen lässt*

Heeee! Das ist empfindlich! Lass das du dummes Stück Maschine!

INTERESSANT, SIE HABEN EINE --EMPFINDLICHE-- WAFFE GEBAUT PROFESSOR. ES IST MIR EIN RÄTSEL WIE SIE JE IN DER LAGE WAREN, MEINE KONSTRUKTION ZU PLANEN. JEDOCH IST MIR NUN ABSOLUT KLAR, WIE SIE VERGESSEN KONNTEN SICHERHEITSROUTINEN IN MEINE GRUNDPROGRAMMIERUNG ZU LÖTEN.

Nein nein, so ein Unfug...das ist nicht die Waffe Zahl. Die kommt da erst raus.

*Zahl schaut verwundert drein, als das Gerät noch stärker als zuvor aufleuchtet und einen hellen Lichtblitz von sich gibt. Sie schnellt zurück und blickt skeptisch auf das Ergebnis, das in Form eines worgähnlichen Wesens mit grünen Haaren und an der Maschine schnüffelt.*

DAS-- IST SELBST FÜR SIE --UNWÜRDIG-- PROFESSOR.

*Die Maschine blitzt nochmal, worauf hin schon drei Worgenkreaturen herumschnüffeln und wohl durch ihre bloße Anwesenheit verhindern das Zahl die Maschine in Stücke reißt.*

BRRRR--KUSCH--GEHT VON DER MASCHINE WEG!

*Die Worgen schnüffeln weiter und werden immer mehr während Zahl energisch auf den Käfig zusteuert und den Professor harsch angeht*

MEINE BERECHNUNGEN ERGEBEN DAS SIE NICHT IN DER LAGE SIND MICH MIT UNTRAINIERTEN WORGEN ZU BESIEGEN PROFESSOR. IN IHREM EIGENEN INTERESSE SOLLTEN SIE DIESE --LÄCHERLICHKEIT-- DAHER ABSTELLEN.

Ha! Diesmal hast du dich verrechnet Zahl. Das sind nämlich keine Worgen. Das sind alles Transporterunfallklone!

UNFALLKLONE?

Jaha! Das sind Klone aus einer Elfe und einem Hund. Einer recht frühen Form einer Elfe plus einer recht frühen Form eines Hundes!

IN DER TAT. SIE KREUZTEN SIE.

DAS ERGEBNIS IST RECHT -- EFFEKTIV. EFFEKTIV DARIN ETWAS IN MIR AUSZULÖSEN.

EINE RECHT FRÜHE FORM DER VERÄRGERUNG. SIE SOLLTEN DAHER DAFÜR SORGEN DAS DIESES EXPERIMENT HIER ENDET PROFESSOR WENN SIE SPEZIELL --ZUGESCHNITTENE-- KONSEQUENZEN VERMEIDEN WOLLEN.

Das geht nicht! Diese Maschine schaltet sich erst ab wenn sie Eintausend dieser Welfen erschaffen hat. Aber die hundert die sie gleich zusammen hat dürften auch schon reichen.

REICHEN? FÜR WAS?

Na für den Kuchen! Jetzt Nim!

*Man sieht wie Nim ein Gerät ins Bild rückt das wie eine zu groß geratene Panzerfaust aussieht, damit auf Zahl zielt, abdrückt und sie mit den leckersten aller Erdbeersahne- und Schokotorten vollschmoddert.*

KUCHEN?!

DIES WAR DER LETZTE KUCHEN DEN SIE JE GEBACKEN HABEN PROFESSOR.

*Zahl blinzelt ein paar mal um die klebrige Sahnemasse von der Linse zu bekommen*

MEINE GEDULD IST AM ENDE UND SIE --

*Die Maschine fährt überrascht herum als sie der heranspringenden Hundertschaft Worgelfen gewahr wird, die sich zähnefletschend auf das stürzen was eben noch ein vollständiger Kuchen war, nun aber träge von den Eisenteilen der AI herunterkleckert. Es gibt ein fieses Geräusch als sich die Zähne der Biester ins Metall graben und nicht nur Kuchen, sondern auch Daten und Stromkabel erwischen*

Ragnarok Gemälde

der zentral analytisch- heuristische Logarythmus Zahl kämpft gegen die von Professor Plum erschaffenen Rasatiworgen

NEIN! GEHT RUNTER VON MIR! DUMME BIEST-- KKRZZ-- STOP! ICH BIN--KRRZZZ-- KEIN HUNDEKUCHEN!

*Es bietet sich ein grausames Schauspiel, als Zahl mit Stromschlägen und mechanischer Kraft versucht das wild gewordene Rudel von sich herunter zu bekommen. Dabei schälen die Wolfselfen trotz ihrer Verluste immer mehr von der schimpfenden Maschine herunter, die immer wieder versucht sich in ihre Transportröhre zurück zu ziehen. Als schließlich die Schutzplatte der Hauptplatine unter dem Biss eines der Biester nachgibt und abreißt, kann man kurz den rot leuchtenden Prozessorkern Zahls erkennen bevor ein weiterer Wolf diesen mit einer Erdbeere verwechselt und geifernd auf den Chip sabbert*

NEIN! NEIN! -- WEG DA! KKRRZZ -- DAS IST KEINE...

*Man hört es Knacken als der Elfenworg seine Zähne in die Zentraleinheit rammt und der hochentwickelten Intelligenz so mit einem Haps ein Ende bereitet. Diese heult nur noch mit den Servos auf, schüttelt sich ein paar mal den letzten Befehlen folgend hin und her und fällt dann kraftlos zusammen.*

Ha! Wir haben sie Nim! Wir haben sie!

*...hört man die Freudenschreie des Professors, während sich das Licht des Labors durch das Fehlen der Haupt-AI, unter dem Heulen und Geifern der Worgelfen langsam verdunkelt. Allmählich wird auch der Professor immer leiser, so dass das letzte was man sieht, sein doch schließlich gedankenverlorener und etwas schuldbewusster Blick ist. Als es schließlich völlig duster wird hört man Nim etwas nuscheln und den Professor nur resigniert antworten.*

Jadoch. Wir retten dein Hühnchen.